Kaminschutzgitter für die Kindersicherheit: Tipps, Infos & Angebote

Kamin im Zimmer
Eine behaglicher Kamin, toll in der Wirkung, aber eine Gefahr für kleine Kinder – Kaminschutzgitter helfen

Kleine Kinder können einige Gefahren, die in der Wohnung lauern, noch nicht abschätzen. Dazu zählen natürlich jene Orte, die Hitze ausstrahlen und die bei unbedarftem Berühren Verbrennungen oder zumindest Schmerzen hervorrufen können,genauer: der Kamin oder der Ofen.

Ein Kaminschutzgitter beugt dem vor und stellt eine sichere Option dar, sehr junge Kinder vor unangenehmen Erfahrungen Verletzungen zu bewahren. Diese Gitter fungieren als eine Art Zaun, welcher den Kamin oder den Ofen räumlich für Kleinkindern abschirmt und somit nicht erreichbar macht.

Derartige Schutzgitter machen dann Sinn, wenn die Kinder im Zuge ihrer Entwicklung mobiler und aktiver werden, wenn sie anfangen, alles zu erkunden und dabei zu berühren.

Richtig eingesetzt, markieren Kinderschutzgitter einen sicheren, großzügigen Raum zum Bewegen und Spielen, schützen aber vor Gefahrenzonen, indem diese unerreichbar bleiben und nur den Erwachsenen zugänglich sind.

Kaminschutzgitter Angebote




Arten von Schutzgittern für die kindersichere Wohnung

Neben den in diesem Text thematisierten Kaminschutzgittern helfen Treppen- und Türschutzgitter dabei, den Raum für Kleinkinder sinnvoll zu begrenzen und somit abzusichern.

Zu unterscheiden sind daher:

Ofenschutzgitter und Kaminschutzgitter helfen dabei, jenen Raum festzulegen, auf welchen das Kind Zugriff haben soll und jene Gebiete mit “heißen Stellen” abzugrenzen, in denen Gefahren lauern

Was sollten Eltern über Kaminschutzgitter wissen?

Folgende Aspekte sind bei dem Erwerb zu bedenken:

  • Qualität: Auf dem Markt befinden sich unterschiedliche Schutzgitter für Kamin und Ofen: Sehr billige Produkte bestehen meist aus wenigen Elementen und lassen sich im Allgemeinen weniger gut anpassen. Die Multifunktions-Ofenschutzgitter oder Laufgitter für Kind sind im Gegensatz dazu meist zusammenklappbar. Die Eltern können sie somit an die Gegebenheiten der Wohnung anpassen und den idealen Aufstellwinkel wählen. Ab etwa 50 Euro aufwärts ist dieser Gittertyp zu haben. Scharfe Kanten und Ecken sind ein Ausschusskriterium (Gefahr des Hängenbleibens), die Oberfläche sollte zudem einen glatten und splitterfreien Charakter aufweisen und Quetschungen kleiner Kinderhände ausschließen.
  • Standfestigkeit: Stabil und rutschfest, das sind die Basisanforderungen an Schutzgitter. Achten Sie vor dem Kauf auf die Bewertungen des anvisierten Produktes. Die meisten Ofenschutz- und Kamin-Modelle setzen dieses Basics gut um, ohne an der Wand angeschraubt werden zu müssen. Vorsicht gilt bei einigen Billigprodukten, die ihren Preis nur durch anfällige Materialien erlangen können.
  • Ästhetik und Material: Neben dem klassischen Weiß sind viele Kaminschutzgitter in Schwarz gehalten, weil diese Farbe sich mit den Elementen des Kamins gut vereinbaren lässt. Bei den Materialien sind Produkte aus Metall, Holz oder Plastik zu finden. Zu bedenken ist, dass die Schutzgitter einiges an Wärmeabstrahlung abbekommen und diese Belastung problemlos aushalten müssen. Somit ist Metall oder besonders widerstandsfähiger Kunststoff zu empfehlen.
  • Altershinweis: Viele Hersteller geben den Einsatzzeitraum explizit an, er reicht meist bis zum 24. Lebensmonat. Ältere Kinder benötigen höhere und auch stabilere Schutzgitter.
  • Durchlässigkeit für Erwachsene: Wenn die Eltern die abgegrenzten Räume selbst oft betreten, dann sind Gitter mit einer schwenkbaren Tür zu bevorzugen. Der Griff zum Öffnen des Gatters ist bei kindersicher designten Modellen nur für die Erwachsenen gut zu erreichen. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass das Kind auf dem Schutzgitter keinen Halt zum Darauf- oder Darüberklettern findet. Das ist ein Fehler, der leider oft bei selbstgebauten Gittern auftritt.

  • Wie lange schützen die Gitter die Kleinkinder?

    Eine der häufigsten Fragen ist jene nach dem Zeitraum, in welchem die Ofenschutzgitter und Kaminschutzgitter hilfreich sind.

    Als grobe Orientierung gilt wie oben kurz beschrieben, dass diese mit beginnender Mobilität (Krabbeln) bis zum Ende des zweiten Lebensjahres den größten Nutzen bringen.

    Sie stellen dann einen sinnvollen Teil im Gesamtkonzept einer kindersicheren Wohnung dar. Für die Höhe eines solchen Schutzgitters für Ofen und Kamin gilt eine ungefähre Mindesthöhe von 65 cm. Je höher desto sicherer.

    Hinweis: Diese Angaben orientieren sich natürlich an der durchschnittlichen Größe der Kinder in den ersten beiden Lebensjahren, besonders große und agile Kinder können die schützenden Zäune daher eventuell früher überwinden, sodass die Aufmerksamkeit der Eltern natürlich gewährleistet sein sollte.

    Überblick: Kamin- & Ofenschutzgitter mit sehr gutem Kundenfeedback*

    Flexible Einsatzmöglichkeiten

    Nicht nur der Ofen oder Kamin kann für Kinder abgeschirmt werden. Schutzgitter lassen sich flexibel einsetzen, etwa im Sommer beim Grillen im Garten, wenn die spielenden Kinder den heißen Grillsachen nicht zu nahe kommen sollen.

    Der Einsatz sollte stets durchdacht erfolgen: Viele Kinder stecken aus Neugier ihre Hand durch das Gatter. Ein Gitterbegrenzung sollte daher weit genug entfernt von der Hitzequelle aufgestellt werden.

    Video: ein Kaminschutzgitter im Einsatz

    Das bei den Bestsellern* (Stand: Juli 2015) gelistete Baby Dan Flex XL Schutzgitter für den Kamin wird in diesem Promotionvideo genauer dargestellt, seine Einsatzoptionen skizziert.

    Zertifizierung und Qualitätssiegel als Entscheidungshilfe nutzen

    Wie im Falle der Türschutzgitter können Normen und Zertifizierungen umsichtigen Eltern helfen, ein hochwertiges und ausgiebig getestetes Produkt zu erwerben.

    In diesem Zusammenhang sind u.a. zu nennen:

    1. Norm EN 1930:200
    2. GS-Siegel
    3. „Product Safety“

    Die Norm EN 1930 entwickelte die EU im Jahr 2000. Als Folge stieg die Sicherheit bei Kinderschutzgittern deutlich an. Ein Produkt, auf welchem das GS-Zeichen (GS = geprüfte Sicherheit) zu finden ist, hat durch ein unabhängiges Prüfinstitut eine Bauartprüfung bestanden, die vom Hersteller oder Zulieferer initiiert wurde.

    Der Hinweis auf diese Auszeichnungen steht meist gut lesbar in den Beschreibungen der Schutzprodukte.

    Verbrennungen vermeiden: Kaminschutzgitter und Ofenschutzgitter präventiv einsetzen

    Fazit: Für den sensiblen Zeitraum der frühkindlichen Mobilität stellen Kaminschutzgitter eine enorme Hilfe dar, um Verletzungen durch Hitze zu vermeiden. Sie trennen Gefahrenstellen für kleine Kinder bis zum Ende des zweiten Lebensjahres zuverlässig ab und leisten ihren zeitlich begrenzten Beitrag zu einer für Kinder sicher gestalteten Wohnung.